Sanktionslistenüberprüfung

Sanktionslistenprüfung (personenbezogene):

Natürliche oder juristische Personen, die auf sogenannten Sanktionslisten (auch Finanzsanktionen oder „Terrorlisten“) gelistet sind, dürfen keine unmittelbaren oder mittelbaren Gelder oder Vermögenswerte jeglicher Art („wirtschaftliche Ressourcen“) zur Verfügung gestellt bekommen. Für die FAU bedeutet dies, das Personen, mit denen eine Zusammenarbeit eingegangen werden soll, anhand der aktuellen Sanktionslisten überprüft werden.

Ist eine Person auf der aktuellen Sanktionsliste zu finden, muss die Exportkontrolle der FAU unverzüglich informiert werden. Das Vertragsverhältnis kann nicht zustande kommen.

Folgende Webseiten können für die Sanktionslistenüberprüfung herangezogen werden:

https://www.sanctionsmap.eu/#/main

https://www.finanz-sanktionsliste.de/fisalis/

Bei Fragen zur Exportkontrolle oder Sanktionslistenüberprüfung wenden Sie sich bitte an Frau Katharina Schrüfer (Tel. 0174/4815960 oder E-Mail: exportkontrolle@fau.de).